Appell für Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen27.06.19

Das Cover von Hartmut Hakers neuem Roman "Das Kreuz auf dem Hügel – Aufzeichnungen des Schriftstellers Nikolas Konstantinos".

Im Juni 2017 hatte HEMPELS über Hartmut Haker berichtet: Der Ratzeburger litt lange unter einer schizoaffektiven Störung. Dann entschloss er sich, offen damit umzugehen. Und er begann, Bücher darüber zu schreiben. Nun ist sein neuer Roman im Wiedenverlag erschienen: "Das Kreuz auf dem Hügel – Aufzeichnungen des Schriftstellers Nikolas Konstantinos". Darin reflektiert der Autor sein Leben mit einer psychischen Erkrankung. "Der Roman soll ein Appell für die Entstigmatisierung der psychischen Erkrankungen sein und den vielen Betroffenen und Angehörigen Mut machen", so Hartmut Haker.

Den HEMPELS-Bericht über Hartmut Haker können Sie in unserem Online-Archiv nachlesen: www.hempels-sh.de/fileadmin/user_upload/magazin_pdf/2017/Hempels_254.pdf

Weitere Infos zum Buch finden Sie auf der Seite des Verlags unter www.wieden-verlag.de/produkt/hartmut-haker-das-kreuz-auf-dem-huegel

MGG