Blumenkästen auf dem Balkon01.07.15

Balkone gehören zu vielen Wohnungen und verschönern zumeist das Straßenbild. Mieterinnen und Mieter haben das Recht, Balkonkästen oder Blumentöpfe aufzustellen. Aber Achtung! Sie müssen so befestigt werden, dass sie bei unseren starken Winden nicht herabstürzen und Nachbarn oder Passanten am Haus gefährden.

Blumenkästen können sowohl innen als auch an der Außenseite befestigt werden. Technisch ist das kein Problem. Ob beides erlaubt ist, haben die Richter am Landgericht Hamburg und Berlin in zwei Einzelfällen unterschiedlich beurteilt. Für die Innenseite spricht nach Auffassung des Berliner Gerichts, dass die Gefährdung durch ein Abstürzen bei Sturm, Gegenstoßen oder Materialermüdung eher ausgeschlossen werden kann.

 

Wenn bei aller Sorgfalt Blätter oder Blüten auf den darunterliegenden Balkon fallen, so ist das nach Auffassung des Kieler Mietervereins aber zu dulden. Anders mag es sein, wenn der Balkonbewuchs so umfangreich ist, das er zu einer Belästigung führt. So muss zum Beispiel auch Knöterich zurückgeschnitten werden, wenn er über die Balkonbrüstung wuchert. Natürlich gehört eine besondere Rücksichtnahme auf Nachbarn bei der Haltung und Pflege der Pflanzen dazu. Oder möchten Sie eventuell noch Gießwasser oder Blumenerde in ihrer Tasse finden, wenn Sie es sich beim Kaffeetrinken auf dem Balkon gemütlich gemacht haben?