Kältebus soll Obdachlose in Lübeck schützen06.12.18

Foto: pixabay.com

In Lübeck soll in Zukunft ein Kältebus obdachlose Menschen während der kalten Jahreszeit schützen – das hat der Sozialausschuss der Bürgerschaft entschieden. Für den Kältebus werden 10.000 Euro bereitgestellt, berichten die Lübecker Nachrichten auf ihrer Homepage.

„Das war eine schnelle und überraschende Entscheidung“, sagt Lutz Regenberg von der Vorwerker Diakonie aus Lübeck. „Wir freuen uns, dass die Politik der Hansestadt damit Menschen in den Blick genommen hat, die sonst keine Lobby haben.“

HEMPELS-Vorstand Jo Tein fordert zu diesem Anlass, Wohnungslose auch in anderen Städten stärker in den Blick zu nehmen: "In Lübeck ist man anscheinend bereit, für Wohnungslose gezielt mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Das sollte auch andere Kommunen ermutigen, ohne "wenn und aber" mehr für die Ärmsten der Armen zu tun.“

MGG