Diese Geschichten finden Sie im November-Heft Ihrer HEMPELS

Nicht allein

Als Schülerin wurde Theresa Lippok gehänselt und ausgegrenzt, weil sie sich für ungewöhnliche Zeichentrickfilme interessierte. Als Erwachsene hat sie nun einen Verein gegründet, der sich für Menschen mit besonderen Interessen engagiert

Am frühen Freitagabend ist nicht viel los an der Kieler Uni. Nur wenige Studierende schlendern noch über den Campus. Und nur vereinzelt scheinen Lichter aus sonst dunklen Häuserfassaden. Eines dieser Lichter hat Theresa Lippok angeknipst.

Obwohl auch die Deutsch- und Pädagogik-Studentin um diese Zeit keine Kurse mehr hat, sitzt sie in einem Seminarraum. Der Grund: Sie setzt sich für Menschen ein, die erlebt haben, was sie erlebt hat. Die ausgegrenzt und gehänselt wurden, weil sie besondere Interessen haben. Und sich mit ihren Interessen ungewöhnlich stark identifizieren. Menschen, die deshalb bei vielen als Nerds gelten – sie möchte Theresa Lippok unterstützen. Darum ist sie hier.

Die ganze Geschichte über unseren Besuch bei Nerdlicht e.V., dem Verein von Theresa Lippok, können Sie in der November-Ausgabe unseres Straßenmagazins nachlesen. Das neue Heft ist ab sofort erhältlich – und das natürlich wie immer nur bei den Straßenverkaufenden Ihres Vertrauens!

Gefangene schreiben in HEMPELS

Neue Texte aus den Justizvollzugsanstalten in Neumünster und Lübeck

Mit welchen besonderen Emotionen haben Gefangene in Haft zu tun? Wie erleben sie ihre Situation, was hilft ihnen, damit umzugehen? Und auch: Wie helfen ihnen Haft und Teilnahme an Gruppenangeboten, sich auf ein straffreies Leben nach der Haft vorzubereiten? Mit solchen Fragen beschäftigen sich immer wieder die Teilnehmer der von HEMPELS mittlerweile in zwei Schleswig-Holsteinischen Justizvollzugsanstalten angebotenen Schreibwerkstätten. In dieser Ausgabe veröffentlichen wir eine Auswahl dort entstandener Gefangenentexte.

Bereits seit Frühjahr 2011 arbeitet eine solche Schreibwerkstatt in der JVA Lübeck, seit diesem Frühjahr nun auch in der JVA Neumünster. Angeleitet werden beide Gruppen von dem Journalisten und HEMPELS-Redaktionsleiter Peter Brandhorst. In der dargebotenen Form sind beide Schreibwerkstätten einmalig in Deutschland. 2015 wurde HEMPELS dafür mit dem Ingeborg-Drewitz-Preis ausgezeichnet.

Alle Texte der Gefangenen, die jeweils von Tim Eckhorst illustriert wurden, finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe Ihrer HEMPELS!

Die Homepage des Grafikers Tim Eckhorst finden Sie zudem, wenn Sie hier klicken!

HEMPELS bei weltgrößtem Event gegen Wohnungslosigkeit dabei

Am 7. Dezember organisieren wir mit den Machern des Wacken Open Air ein »sleep out« unter freiem Himmel. Mitmachen kann jeder

Soviel ist schon jetzt sicher: Es wird eine ungewöhnliche Veranstaltung an einem besonderen Ort werden. Denn am Samstag, 7. Dezember, machen wir von HEMPELS auf dem Gelände des Wacken Open Air mit einem Übernachtungsprojekt auf das wachsende Problem der Obdachlosigkeit aufmerksam. Unsere Veranstaltung wird eingebettet sein in das derzeit weltgrößte Event gegen Wohnungslosigkeit. Mitmachen können bis zu 300 Personen. Die Teilnehmer nehmen vor Ort ab 16 Uhr teil an Konzerten, Lesungen und Gesprächsrunden und verbringen anschließend die Nacht in einem selbst mitgebrachten Schlafsack.

Aber der Reihe nach: Seit zwei Jahren organisiert die Initiative »World's Big Sleep Out« (WBSO) in Schottland jeden Winter ein Draußenschlafen, um auf die Not obdachloser und wohnungsloser Menschen aufmerksam zu machen. Die bisher 10.000 Teilnehmer an mehreren Orten haben dabei Spenden gesammelt, mit denen beispielsweise Housing-first-Unterkünfte für Obdachlose gefördert werden. Fantastische zehn Millionen Dollar sind so bereits zusammengekommen. In diesem Jahr findet diese Initiative weltweit bereits an über 50 Orten zeitgleich unter freiem Himmel statt, Wacken wird die einzige Veranstaltung in Deutschland sein. Auch wir wollen bei unserer Übernachtungsveranstaltung Spenden sammeln.

Alles über unsere Teilnahme am weltgrößten Event gegen Wohnungslosigkeit und unserer Zusammenarbeit mit den Machern des Wacken Open Air erfahren Sie in der November-Ausgabe von HEMPELS – out now!

Und wenn Sie sich für das Event anmelden möchten – bitte hier klicken!