HEMPELS Verkäufer im Café

Zwei Schreibwerkstätten für Gefangene

Bereits seit dem Frühjahr 2011 führt HEMPELS in der JVA Lübeck eine Schreibwerkstatt für Gefangene durch, seit Frühjahr 2019 geschieht das auch in der JVA Neumünster. Angeleitet werden beide Gruppen von dem Journalisten und HEMPELS-Redaktionsleiter Peter Brandhorst.


Schreibwerkstätten dienen der Resozialisierung von Gefangenen; zu selbst gestellten Themen können sie in häufig sehr persönlichen Texten ihre Gedanken und Emotionen ausdrücken. Eine Auswahl der entstandenen Texte wird regelmäßig in HEMPELS veröffentlicht. In dieser Form ist das Schreibwerkstätten-Projekt in Deutschland einmalig.


2015 wurde HEMPELS für die besondere Arbeit in der Lübecker Schreibwerkstatt mit dem Ingeborg-Drewitz-Preis ausgezeichnet. Benannt ist der Preis nach der 1986 verstorbenen deutschen Schriftstellerin Ingeborg Drewitz, die sich nachdrücklich für die Belange von Inhaftierten eingesetzt hat.


Bereits veröffentlichte Gefangenentexte können Sie in unserem Online-Archiv in diesen Heften nachlesen: Januar 2019 (#273), Januar 2017 (#249), Februar 2016 (#238), Februar 2015 (#226), Juli 2014 (#219), Oktober 2013 (#210), Mai 2013 (#205), Oktober 2012 (#198), Oktober 2011 (#186).