"Politisches Nachtgebet" zur Obdachlosigkeit01.05.18

Plakat: Julian Klinner

Morgen Abend geht es in der Kieler Emmaus-Kirchengemeide um ein besonderes Thema: Obdachlosigkeit. Dazu soll gebetet und darüber diskutiert werden. "Wir laden ein zu einem Politischen Nachtgebet in die Lukaskirche", sagt Pastor Michael Schwer.

Sogenannte "Politische Nachtgebete" entstanden 1968 in Köln vor dem Hintergrund der Proteste gegen den Krieg in Vietnam. "In einem Nachtgebet können wir expliziter als im Sonntagsgottesdienst politische Themen und Glaubensfragen verbinden", so Schwer. Und so wird morgen Abend in seiner Gemeinde über das Leben ohne Obdach informiert und diskutiert, es wird gebetet und gesungen; das gehöre in diesem Gottesdienst zusammen.

Viermal im Jahr finden "Politische Nachtgebete" in der Emmaus-Gemeinde statt, im vergangenen Jahr etwa zur Bundestagswahl. Nun ist auch HEMPELS vertreten: Unsere Fotografin Heidi Krautwald wird an der Diskussion teilnehmen und unser Verkäufer Chris direkt vor dem Segen durch Pastor Schwer das HEMPELS-Straßenmagazin an die anderen Kirchenbesucher verkaufen.

Das "Politische Nachtgebet" beginnt morgen ab 20:30 Uhr in der St. Lukas-Kirche in der Holtenauer Straße 327 in Kiel. "Willkommen sind natürlich alle Menschen – ob sie eine Wohnung haben oder nicht", sagt Pastor Schwer.

MGG

Plakat: Julian Klinner