Der HEMPELS Sozialdienst

Unser niedrigschwellige Sozialdienst bietet ALG-II-Empfänger/innen Beratung und Hilfe. Ziel ist die Verhinderung akuter Notlagen, die durch Suchtproblematik, Ver- und Überschuldung oder drohende Inhaftierung entstehen können. Bei akuten Notlagen (bspw. Kontopfändung oder -sperre) bieten wir kurzfristig Hilfestellung. Wir beraten, begleiten und unterstützen bei der Einschätzung der eigenen Möglichkeiten und helfen bei der Entwicklung von Lösungen zur Stabilisierung und Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und psychischen Situation. Die Beratung ist selbstverständlich vertraulich und kostenlos.

Was wir tun können

  • Krisenintervention bei Kontopfändung und -sperre
  • Beratung zu Möglichkeiten der Schuldenregulierung
  • Sicherung von Unterlagen und Vorbereitung auf eine weiterführende Beratung
  • Vermittlung in Insolvenz-, Schuldner- und Suchtberatung, auf Wunsch auch Begleitung
  • Treuhänderische Geldverwaltung und Überwachung von Zahlungsverpflichtungen
  • Hilfe bei der Verhinderung von Ersatzfreiheitsstrafen
  • Existenzsicherung und Unterstützung bei der Verhinderung von Wohnungslosigkeit
  • Hilfe bei Verlust des Girokontos
  • Begleitung zu Behördengängen
  • Psychosoziale Beratung in Krisensituationen
  • Vermittlung von Finanzkompetenzen

Lesen Sie den Artikel "Offene Tür" über den Sozialdienst aus dem
Magazin Nr. 159:
zum Artikel

Bürozeiten Sozialdienst

Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr

Ansprechpartner

Catharina Paulsen

Kaiserstraße 57, 24143 Kiel
Fon: +49 (0)431 530 321 72
E-Mail: paulsen@--no-spam--hempels-sh.de

Arne Kienbaum

Kaiserstraße 57, 24143 Kiel
Fon: +49 (0)431 530 321 72
E-Mail: arne.kienbaum@--no-spam--hempels-sh.de